"Das Flüstern im Schatten"

Inszenierung Flüstern im Schatten


Warum fühlt sich ein deutscher Kaffeeplantagenbesitzer im mexikanischen Dschungel wie ein Türke in Deutschland? Warum müssen reiche Großgrundbesitzer und Viehzüchter in Südmexiko an einer Demonstration teilnehmen? Und wo genau liegt eigentlich das Dorf Nueva Palestina?

Inszenierung Flüstern im Schatten


Warum fühlt sich ein deutscher Kaffeeplantagenbesitzer im mexikanischen Dschungel wie ein Türke in Deutschland? Warum müssen reiche Großgrundbesitzer und Viehzüchter in Südmexiko an einer Demonstration teilnehmen? Und wo genau liegt eigentlich das Dorf Nueva Palestina?

DAS FLÜSTERN IM SCHATTEN wirft den Blick aus Deutschland auf die Macht, die Geschichte und den Einfluss deutscher Kaffeebarone im Süden Mexikos, die sich dort Anfang des 20. Jahrhunderts angesiedelt haben und sich seitdem mit ihren Privatarmeen und ihren Verbindungen zu Politik und Wirtschaft gegen den Kampf der indigenen Bevölkerung für Land und Freiheit stellen. Es erzählt in Ausschnitten die Geschichte dieses Kampfes um Überleben und Selbstbestimmung.

DAS FLÜSTERN IM SCHATTEN lässt unterschiedliche „Stimmen in Rebellion“ hörbar werden. Es fragt nach Motiven und Argumenten, ist dokumentarischer Bericht und Pamphlet, Anklage und Beschwörung. Aus dem schattigen Dickicht des Urwalds taucht das Flüstern auf, hebt an und verdichtet sich, um zu anderen Schatten vorzudringen, hin zu den gewaltigen Kaffeeplantagen der Deutschen in der majestätischen „Sierra Madre del Sur“.

DAS FLÜSTERN IM SCHATTEN erzählt die Geschichte des Campesino-Aufstands in der Region Frailesca in Chiapas in den 90-er Jahren, der in der Besetzung der Kaffeeplantage „Liquidambar“ endete.

DAS FLÜSTERN IM SCHATTEN ist der dritte Teil der Trilogie „Fremde Geschichten auf deutschem Boden/ Deutsche Geschichten auf fremdem Boden“ der deutsch-mexikanischen Regisseurin Graciela González de la Fuente, die als Produktion von German Stage Service im Theater am g-werk zu sehen ist. Die beiden ersten Teile DER FLUG DES PAPAGEIEN und DAS GEWICHT DES SCHNEES wurden dort 2010 und 2011 bereits mit Erfolg gezeigt.

Neue Termine im Mai:
Freitag, 10.05.2013 &
Samstag, 11.05.2013
jeweils 20.00 Uhr
Eintritt: 12,- EUR (8,- EUR erm.)